DTM: Renn – Kalender 2019

Von Kerstin Prange | 12.Oktober 2018

DTM Kalender 2019

#4 Robin Frijns und #33 René Rast Audi RS5 DTM, freies Training Freitag | foto: aos

15.–18. April, Lausitzring
ITR-Test

3.–5. Mai, Hockenheim
u.a. mit W Series, Formel 3, Porsche Carrera Cup Deutschland

17.–19. Mai, Zolder
u.a. mit W Series, Formel 3, Porsche GT3 CUP Challenge Benelux, Belcar Endurance Championship

7.–9. Juni, Misano
u.a. mit W Series, Formel 3

5.–7. Juli, Norisring
u.a. mit W Series, Formel 3, Porsche Carrera Cup Deutschland

19.–21. Juli, Assen
u.a. mit W Series, Formel 3, Porsche GT3 Cup Challenge Benelux, Lotus Cup Europe

10.–11. August, Brands Hatch
u.a. mit W Series, Formel 3, Lotus Cup Europe

23.–25. August, Lausitzring
u.a. mit Formel 3

13.–15. September, Nürburgring
u.a. mit Formel 3, Lotus Cup Europe, Porsche GT3 CUP Challenge Benelux

4.–6. Oktober, Hockenheim
u.a. mit Formel 3

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die DTM-Kommission. Die Termine und Austragungsorte der beiden gemeinsamen Events mit der japanischen SUPER-GT-Serie werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für DTM: Renn – Kalender 2019

Frauenquote im Rahmen der DTM

Von Kerstin Prange | 12.Oktober 2018

Frauenquote im Rahmen der DTM setzt ein Zeichen! In der kommenden Saison dürfen sich Motorsport-Fans auf ein komplett neu gestaltetes sportliches Rahmenprogramm bei den DTM-Veranstaltungen freuen – inklusive einer echten Weltpremiere. Die neu geschaffene, internationale W Series trägt ihre Rennen zunächst exklusiv bei der DTM aus. Die Ankündigung der Serie hat in dieser Woche für weltweite Aufmerksamkeit gesorgt. In baugleichen Formel-Fahrzeugen, die von 4-Zylinder-Turbomotoren mit 1,8 Litern Hubraum angetrieben werden und den neuesten Sicherheitsanforderungen des Automobil-Weltverbands FIA entsprechen, kämpfen die jungen Fahrerinnen aus der ganzen Welt nicht nur um Pole-Positions und Siege, sondern auch um ein Preisgeld in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar, um sich für höhere Aufgaben im internationalen Motorsport zu empfehlen.

Frauenquote im Rahmen der DTM

baugleiche Formel-Fahrzeugen, die von 4-Zylinder-Turbomotoren mit 1,8 Litern Hubraum angetrieben werden | foto: itr

Ebenfalls fester Bestandteil des DTM-Rahmenprogramms 2019: Die neu ausgeschriebene Formel-Serie der ITR-Tochter Formel 3 Vermarktungs GmbH, in der Fahrzeuge der aktuellen Formel-3-Europameisterschaft zum Einsatz kommen. Die Formel 3 wird bei allen DTM-Rennwochenenden dabei sein. Außerdem kehren Porsche Cup-Rennfahrzeuge nach einem Jahr Abwesenheit ins Rahmenprogramm der DTM zurück. So trägt u.a. der Porsche Carrera Cup Deutschland Rennen bei der DTM am Hockenheimring (Saisonauftakt) und am Norisring aus. In Zolder, Assen und am Nürburgring bereichert die Porsche GT3 CUP Challenge Benelux das DTM-Programm. Ebenfalls dreimal bei der DTM zu Gast: der beliebte Lotus Cup Europe (Assen, Brands Hatch, Nürburgring). Weitere Rennserien des DTM-Rahmenprogramms 2019 werden zu gegebener Zeit bekanntgegeben. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Frauenquote im Rahmen der DTM

DTM: Was bringt die Saison 2019?

Von Kerstin Prange | 12.Oktober 2018

Was bringt die DTM Saison 2019?

Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR e.V., PK zur Zukunft der DTM | foto: aos

Die Hersteller Audi und BMW hatten frühzeitig ihr Bekenntnis zur DTM abgegeben, was bringt die DTM Saison 2019? Eine weitere Top-Marke mit großer Motorsporttradition betritt die Bühne. Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR e.V., sagt:

„Diese Entscheidung eines Luxus-Sportwagen-Herstellers wie Aston Martin ist ein historisches Ereignis für unsere Serie und ein Meilenstein für die internationale Ausrichtung der DTM.“

Das Team R-Motorsport ist Teil der AF Racing AG mit Sitz in Niederwill bei St. Gallen, einem breit aufgestellten, jungen Motorsport-Unternehmen mit engen Beziehungen zur Aston Martin Lagonda Ltd. Bislang setzte R-Motorsport Aston-Martin-Rennfahrzeuge vornehmlich im GT-Rennsport ein. Das Unternehmen AF Racing AG wird das von Aston Martin lizensierte und unterstützte DTM-Projekt führen und hat jüngst mit der HWA AG ein Joint Venture mit Sitz in Deutschland gegründet. Dieses Joint-Venture-Unternehmen wird für Entwicklung, Aufbau und Einsatz der Aston-Martin-DTM-Fahrzeuge zuständig sein. HWA gilt aufgrund seiner großen DTM-Erfahrung als perfekter Partner. Die Zahl der Aston-Martin-Fahrzeuge sowie die Fahrer sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für DTM: Was bringt die Saison 2019?

Teamwork bei Audi – Strategie mit Folgen

Von Kerstin Prange | 23.September 2018

Teamwork bei Audi - Strategie mit Folgen

Startszene Sonntag Race 18 Spielberg | foto: aos

Teamwork bei Audi – Strategie mit Folgen für René Rast? Der Audi-Pilot gewann auch das Sonntagsrennen in Österreich und legte damit eine historische Serie hin. Nach dem Nürburgring-Wochenende – vor zwei Wochen holte er in der Eifel beide Pole-Positions und beide Rennsiege – zieht er nun mit vier Siegen in Folge mit Klaus Ludwig [1989], Nicola Larini [1993] und Alessandro Nannini [1993/1994 und 1996] gleich, denen dieses Kunststück ebenfalls gelungen ist. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Teamwork bei Audi – Strategie mit Folgen

Qualifying am Sonntag in der Steiermark

Von Kerstin Prange | 23.September 2018

Qualifying am Sonntag in der Steiermark zeigte starkes Sternepotenzial. In den Top 10 sind 5 Mercedes-AMG für das folgende Rennen platziert. Der Audi-Hoffnungsträger René Rast hat in den letzten zwei Minuten seine Aussicht auf die Pole begraben müssen und wurde in seiner Rundenzeit durchgereicht. Er wird das Rennen vom Startplatz 8 beginnen. Mit 1:23,866 war er hingegen enttäuscht von seinem Auftritt im Qualifying. Seine Chancen auf die Titelverteidigung schwinden somit. „Ich habe extrem schlechte Laune“, sagte der Audi-Pilot.

Polesetter Gary Paffett

Qualifying am Sonntag in der Steiermark

#2 Gary Paffett holt Pole für das Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring | foto: aos

Sichtlich erleichtert und mit ehrlicher Freude stieg Paffett am Ende des zweiten Qualifyings aus seinem Dienstwagen. Somit hat er sich die beste Position für einen Sieg im 18. Saisonlauf der DTM sichern können. Gelingt es ihm, diese Position am Ende zu vergolden, kann er sich so die Tabellenführung in der Gesamtmeisterschaft zurückholen. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Qualifying am Sonntag in der Steiermark

Drei Audis ganz oben

Von Kerstin Prange | 22.September 2018

Drei Audis ganz oben

Startszene zur Berg- und Talfahrt in der Steiermark | foto: aos

Drei Audis ganz oben – wie bereits im letzten Jahr. René Rast konnte seinen dritten Sieg in Folge einfahren. Wer sich das Rennen am TV ansehen konnte, hat ein spannungsgeladenen Lauf sehen können. Mit zwei Safety-Car-Phasen und einigen leichten bis mittelschweren Rangeleien und einem glücklosen Timo Glock, der einen Motorschaden erleiden musste.

Drei Audis ganz oben

#16 Timo Glock vom Startplatz 2 ins AUS! – Motorschaden macht ein jehes Ende | foto: aos

Drei Audis ganz oben

Bis zur Zielflagge war nicht klar, wer letztendlich das Rennen heimfahren würde. Daniel Juncadella erhielt kurz vor Rennende eine Durchfahrtstrafe, die in eine 30-Sekunden-Ersatzstrafe gewandelt wurde, da er keine Zeit mehr hatte, die Boxengasse in Schleichfahrt zu durchqueren. Dennoch zeigte sich Rast nicht so überschwenglich glücklich wie noch am Nürburgring. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Drei Audis ganz oben

Erneute Pole für Mercedes-AMG

Von Kerstin Prange | 22.September 2018

Erneute Pole für Mercedes-AMG

Regen in den Bergen | foto: aos

Erneute Pole für Mercedes-AMG! Daniel Juncadella [1:36.071] machte es möglich und stellte seinen Mercedes an die Spitze des Starterfeldes für das Samstagrennen. Mit Timo Glock [1:36.142] im BMW, der vom Startplatz zwei ins Rennen startet und Mike Rockenfeller [1:36.300, 3. Startplatz] im Audi zeigt sich erneut die Markenvielfalt an der Spitze. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Erneute Pole für Mercedes-AMG

Abbruch des 1. Qualifying in Spielberg

Von Kerstin Prange | 22.September 2018

Zum Abbruch des 1. Qualifying in Spielberg führte der morgendlich Dauerregen. Gestern noch schönster Sonnenschein und heute kühle 10 °C und Regen! Trotz Regenreifen haben die Piloten ihre Not die DTM-Boliden durch die Berg- und Talpassagen des Ringes zu pilotieren. Die Rennleitung hat sich aus Sicherrheitsgründen für eine Unterbrechung des Qualifyings entschieden. In den Boxen kann man nach langer Zeit mal wieder Heizdecken auf den Reifen sehen.

Abbruch des 1. Qualifying in Spielberg

Reifenwärmetest durch Timo Glock | foto:aos

Nach einer kurzen Unterbrechung geht es jetzt weiter, aber der Regen hat noch nicht wirklich nachgelassen. Das Regenradar zeigt auch erst gegen Mittag leichte Änderungen an. Der Regen soll dann abklingen, aber die Temperaturen bleiben um die 10 °C.

Noch sind gut 10 Minuten zu fahren! Am Ende wird sich zeigen, wer seinen Boliden auf den besten Startplatz positionieren konnte.

 

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Abbruch des 1. Qualifying in Spielberg

« Vorangehende Artikel Nachfolgende Artikel »