24h-Rennen Nürburgring 2020: Der Zeitplan steht

Von Sascha Kröschel | 9.März 2020

24h-Rennen 2017 NürburgringDer Zeitplan für die 48. Auflage des ADAC-Total-24h-Rennens (21. bis 24. Mai 2020) ist verabschiedet. Neben dem Hauptspektakel, dem 24-Stunden-Rennen auf der berühmtesten Rennstrecke der Welt, werden die Zuschauer erneut mit einem motorsportlichen Rahmenprogramm versorgt. Mit dabei ist wieder der Tourenwagen-Weltcup FIA WTCR. Ihr Qualifying ist für Freitagnachmittag angesetzt, die beiden Läufe absolviert die höchste internationale Tourenwagen-Kategorie am Samstag.

Während der Donnerstag (21. Mai) ganz im Zeichen der Trainingssitzungen steht, fallen am Freitag die ersten sportlichen Entscheidungen: Im 24h-Rennen und dem FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) Weiterlesen »

Themen: 24h-Rennen | Kommentare deaktiviert für 24h-Rennen Nürburgring 2020: Der Zeitplan steht

Toyota Gazoo Racing Trophy startet in die neue Saison

Von Sascha Kröschel | 6.März 2020

Toyota Supra GT4Die Toyota Gazoo Racing Trophy geht in die dritte Runde: Der serienübergreifende Markenpokal ist am 1. März 2020 in die neue Saison gestartet. Rundstreckenfahrer kämpfen erneut mit Rallyepiloten um den Titel des besten Sportwagenfahrers. Neben dem Toyota GT86 als Renn- und Rallyewagen erweitert erstmals der Toyota GR Supra GT4 das Teilnehmerfeld.

Der neue, von der Toyota Motorsport GmbH entwickelte Rennwagen verfügt über einen Sechszylinder, der aus drei Litern Hubraum rund 430 PS schöpft. Eine Homologation nach den GT4-Regularien erfolgt zeitnah. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Toyota Gazoo Racing Trophy startet in die neue Saison

Formel E 2020: da Costa gewinnt das Rennen in Marrakesch

Von Sascha Kröschel | 1.März 2020

Porsche Formel EDie ABB FIA Formel E Meisterschaft hat beim Marrakesch E-Prix ihren Ruf als spannende Rennserie untermauert. Mit António Félix da Costa vom Team DS Techeetah gab es den fünften verschiedenen Sieger im fünften Saisonrennen. Saisonübergreifend war es der neunte unterschiedliche Gewinner eines E-Prix.

Maximilian Günther vom Team BMW i Andretti Motorsport sicherte sich nach spannenden 45 Minuten auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan mit einem Überholmanöver in der letzten Runde Platz zwei und fuhr damit nach seinem Sieg in Santiago de Chile zum zweiten Mal in dieser Saison aufs Podest. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Formel E 2020: da Costa gewinnt das Rennen in Marrakesch

Formel E: Vierter Besuch in Marokko

Von Sascha Kröschel | 26.Februar 2020

Porsche Formel EZum vierten Mal in der Geschichte der Formel E macht die elektrische Rennserie Station in Marrakesh / Marokko (29.02.2020) und bietet den Zuschauern auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan ein sicherlich erneut aufregendes Rennen. Hier wird sich zeigen, ob die Rennserie auch in Rennen fünf einen neuen Sieger hervorbringen wird und damit an die lange Serie unterschiedlicher Sieger aus Saison 5 anknüpft. Beim Marrakesh E-Prix am Samstag treten die 24 Fahrer zum fünften Mal in dieser Saison gegeneinander an und kämpfen um einen begehrten Platz auf dem Podium. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Formel E: Vierter Besuch in Marokko

Neue Tourenwagen-Serie unter Strom: Pure ETCR

Von Sascha Kröschel | 25.Februar 2020

In Paris hat sich erstmals die neue elektrische Tourenwagen-Rennserie ETCR präsentiert. Bevor sie im nächsten Jahr unter dem Namen „Pure ETCR“ offiziell startet, geht sie ab Juli erst einmal 2020 auf Promotiontour. Das sportliche Konzept sieht keine Rundstreckenrennen nach klassischem Motorsportmuster vor. Stattdessen treten die Piloten in Vierer-Gruppen in sogenannten „Battles“ gegeneinander an. Der beste Fahrer eines Laufs sammelt die meisten Punkte. Pro Rennwochenende soll es drei Durchgänge geben, ehe die vier Top-Fahrer um die Plätze auf dem Podium fahren. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Neue Tourenwagen-Serie unter Strom: Pure ETCR

Hans-Joachim Stuck tritt als DMSB-Präsident zurück

Von Sascha Kröschel | 20.Februar 2020

Hans Joachim StuckNach rund acht Jahren als Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes e. V. (DMSB) tritt Hans-Joachim Stuck aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück. Das teilte der frühere Profirennfahrer nun im Rahmen einer DMSB-Sitzung in Frankfurt mit. Bis zur Jahreshauptversammlung am 18. April 2020 werden die übrigen DMSB-Präsidiumsmitglieder die Geschäfte gemeinsam führen und insbesondere die turnusgemäßen Wahlen vorbereiten. Hans-Joachim Stuck gab persönliche Gründe für seinen Rückzug an: „Mein Ziel war es immer, dem Motorsport nach meiner aktiven Karriere ein bisschen von dem zurückzugeben, was ich über die vielen Jahrzehnte erleben durfte. Das ist mir in vielen Bereichen gelungen. Nun möchte ich das Amt aber in andere Hände legen.“

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Hans-Joachim Stuck tritt als DMSB-Präsident zurück

Formel E: Porsche geht in Mexiko-Stadt auf Punktejagd

Von Sascha Kröschel | 10.Februar 2020

Porsche Formel E

Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team reist optimistisch und mit einem klaren Ziel zum nächsten Lauf der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft 2019/2020: Beim Mexico City E-Prix will das Team mit dem Porsche 99X Electric in die Punkteränge zurückkehren. Gefahren wird auf Streckenabschnitten des legendären „Autódromo Hermanos Rodríguez“ und in einer Höhe von 2.250 Metern über dem Meeresspiegel. Damit ist der E-Prix in Mexiko-Stadt das höchstgelegene Rennen im Formel-E-Kalender. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kommentare deaktiviert für Formel E: Porsche geht in Mexiko-Stadt auf Punktejagd

Falken Motorsports jetzt mit zwei Porsches und ohne BMW im Renneinsatz

Von Sascha Kröschel | 5.Februar 2020

Falken Porsche 911 GT3R 24h-Rennen 2011Die Reifenmarke Falken hat ihr Motorsportengagement für die demnächst beginnende Saison 2020 bestätigt und angekündigt, dass Falken Motorsports zwei der neuesten Porsche 911 GT3 R sowohl in der Nürburgring Endurance Series (NES; ehemals VLN) wie auch beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (23./24. Mai) einsetzen wird. Das Falken-Motorsports-Team, das mit Schnabl Engineering zum zehnten Mal in Folge an den Start gehen wird, habe ein neues 991.2-Chassis bestellt, das neben dem 2019er Porsche eingesetzt werden soll. „Beide Fahrzeuge werden in der Spezifikation identisch sein“, heißt es dazu von Falken Tyre Europe, der hiesigen Vertriebsgesellschaft des japanischen Herstellers Sumitomo Rubber Industries.

Themen: 24h-Rennen, ILN / VLN | Kommentare deaktiviert für Falken Motorsports jetzt mit zwei Porsches und ohne BMW im Renneinsatz

« Vorangehende Artikel Nachfolgende Artikel »